99 Minuten für O-H-V

 

10 Jahre in 99 Minuten – Die Festveranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des RWK O-H-V

Unter dem Motto „10 Jahre in 99 Minuten“ begingen die drei Städte Oranienburg, Hennigsdorf und Velten am 23. November 2015 gemeinsam mit 50 Unternehmern aus der Region das Jubiläum des Regionalen Wachstumskern Oranienburg-Hennigsdorf- Velten (RWK O-H-V). Gratulationen kamen vom Land. Unternehmer bekennen sich zum Standort.

Mit der Ausweisung der Regionalen Wachstumskerne (RWK) wurde vor 10 Jahren vom Land Brandenburg ein neuer Weg in der Förder- und Strukturpolitik beschritten. Gemäß des Ansatzes „Stärken stärken“ wurden insgesamt 15 Wachstumskerne im Land als Entwicklungsschwerpunkte festgelegt. Davon profitieren insbesondere die Unternehmen am Standort – durch verbesserte Standortbedingungen und eine Konzentration von Fördermitteln in bestimmten Branchen. Dass der Wachstumskern in den vergangenen Jahren jedoch sehr viel mehr geworden ist als ein vom Land festgelegtes Förderkonstrukt, machte die Festveranstaltung „10 Jahre in 99 Minuten – Die Erfolgsgeschichte des RWK O-H-V“ deutlich, die am Vormittag des 23.11. 2015 im Oranienwerk in Oranienburg stattfand.

Die Bürgermeister der drei Städte, Ines Hübner, Hans-Joachim Laesicke und Andreas Schulz blickten gemeinsam mit Moderator und Journalist Gerald Meyer auf die Arbeit der vergangenen 10 Jahre zurück, formulierten aber auch Wünsche und konkrete Vorstellungen zur zukünftigen Entwicklung des Regionalen Wachstumskerns. Und erste Wünsche wurden bereits im Rahmen der Veranstaltung Wirklichkeit: Katrin Lange, Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, überbrachte nicht nur ein Grußwort des Landes, sondern auch aktuelle Zuwendungsbescheide, die den drei Städten insgesamt eine weitere Förderung in Höhe von 2,9 Millionen Euro aus den Programmen „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (alle drei Städte) und Soziale Stadt (Velten) garantieren.

Anschließend richtete sich der Fokus der Veranstaltung auf neue Aktivitäten und Angebote des Wachstumskerns. Dieser möchte sich zukünftig noch stärker als gemeinsamer Standort vermarkten und dabei auch auf die Unternehmen als Botschafter für den RWK O-H-V setzen. Die ansässigen Unternehmen werben als „Markenpartner“ für den gemeinsamen Standort, indem sie das RWK O-H-V-Logo auf ihren Produkten, Fahrzeugen, Geschäftspapieren oder Internetseiten einsetzen. Mit den Firmen Hagemann Logistic und Transport GmbH sowie Kurt Eulzer Druck GmbH & Co. KG konnte das Projekt auch bereits die ersten beiden Markenpartner präsentieren. Beide Unternehmen stehen zum Standort und halten es für eine Selbstverständlichkeit, die Zugehörigkeit zur Region auch nach außen zu präsentieren.

Ergänzend dazu stellte Referent Dr. Justus Bobke, den Besuchern der Veranstaltung anhand verschiedener Beispiele vor, wie die Markenbildung von Regionen, Städten und Unternehmen gelingen kann. Und offensichtlich kamen die neuen Angebote bei den anwesenden Unternehmern an, da mehrere Geschäftsführer bei den anschließenden Gesprächen am Buffet ebenfalls ihre Bereitschaft erklärten als Markenpartner auf den attraktiven Standort RWK O-H-V aufmerksam zu machen. Nähere Informationen dazu auf Markenpartner RWK O-H-V.

Fotografen Standortmanagement des RWK O-H-V

Hier gelangen Sie zur Dokumentation der ersten „99 Minuten für O-H-V“ vom 8. April 2014.